Aktuelles

You are here: Home » Aktuelles
Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

~~~ Ausbildungsmesse an der Staatlichen Regelschule Breitungen am heutigen Samstag, den 24.09.2022 ~~~

Gemeinsam mit der Handwerkskammer Südthüring waren wir heute auf der liebevoll organisierten Ausbildungsmesse der Staatlichen Regelschule Breitungen, um die interessierten Jugendlichen auf die mehr als 130 Handwerksberufe aufmerksam zu machen.

Es war ein schöner Vormittag mit vielen guten Gesprächen mit den Schülern.

Alle Lehrstellen unserer Innungsbetriebe finden Sie auf www.deine-innung.de/lehrstellenboerse/ ☝🏻

Die Lehrstellenbörse der Handwerkskammer Südthüringen mit den Lehrstellen des gesamten Kammerbezirks finden Sie auf www.hwk-suedthueringen.de/6,90,jobboardoffersearch.html
... Mehr AnzeigenWeniger Anzeigen

- Parlamentarischer Abend am 21.09.2022 -

Wie jedes Jahr lud der Thüringer Handwerkstag die Fraktionsspitzen des Thüringer Landtages zu einer Gesprächsrunde ein.

Die Konditoreninnung für die Kammerbezirke Südthüringen und Erfurt richtete wie gewohnt das Buffet aus. Süße Petit Fours und Pralinen wurden gereicht.

Die Konditoreninnung gaben wir an diesem Abend ein klares Statement ab: Wenn die Politik nicht in die richtige Richtung steuert, wird die Genussvielfalt auf der Strecke bleiben, die Café-Haus-Kultur sterben und das Bild der Innenstädte verändert.
... Mehr AnzeigenWeniger Anzeigen

Handwerk all-in am Samstag, 17.09.2022

Vielen Dank an alle Mitwirkenden aus unseren Reihen! 🫶

Und ein großes Lob an die Handwerkskammer Südthüring für diesen wie immer sehr gelungenen Aktions- und Karrieretag.

Alles Interessierten konnten sich informieren und gleichzeitig ausprobieren und sogar teilweise das Resultat mit nach Hause nehmen.

Die Kreishandwerkerschaft war vertreten mit den Innungen:

- Innung Bauhandwerk Schmalkalden-Meiningen/Suhl
- Elektroinnung Rhön-Rennstei
- Innung für Sanitär, Heizungs- und Klimatechnik Schmalkalden-Meiningen
- Tischlerinnung Rhön-Rennsteig
- Bäckerinnung Rhön-Rennsteig
- Konditoreninnung für die Kammerbezirke Südthüringen und Erfurt
... Mehr AnzeigenWeniger Anzeigen

Die Innungsfahrt der Tischlerinnung Rhön-Rennsteig führte im September 2022 nach Dresden / Moritzburg.

3 Tage mit einem tollen Rahmenprogramm und vielen schönen gemeinsamen Stunden.

(Erklärungen siehe Fotos)

... Mehr AnzeigenWeniger Anzeigen

Update zu den Tarifverhandlungen im Maler und Lackiererhandwerk.

Den Landesinnungsverband des Maler- und Lackiererhandwerks Thüringen finden Sie in unserer Geschäftsstelle in der Stiller Gasse 2, 98574 Schmalkalden.Nachdem die Gewerkschaft IG BAU unseren Tarifvertrag gekündigt hat, sind wir am Montag der vergangenen Woche in die Verhandlungen über einen neuen Lohntarif eingestiegen. Das Gespräch war konstruktiv. Es geht um Ecklohn und Mindestlöhne. Die Inflation trifft beide hart, Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Klar ist deshalb: die Beschäftigten brauchen mehr Geld, ohne die Betriebe zu überfordern. Am 05. Oktober gehen die Verhandlungen weiter. Wir halten Euch auf dem Laufenden! 🤝
... Mehr AnzeigenWeniger Anzeigen

Update zu den Tarifverhandlungen im Maler und Lackiererhandwerk.

Den Landesinnungsverband des Maler- und Lackiererhandwerks Thüringen finden Sie in unserer Geschäftsstelle in der Stiller Gasse 2, 98574 Schmalkalden.

👉 Präsidentinnen und Präsidenten der Ostdeutschen Handwerkskammern unterzeichnen Resolution beim gemeinsamen Treffen in Erfurt👉 Präsidentinnen und Präsidenten der Ostdeutschen Handwerkskammern unterzeichnen Resolution beim gemeinsamen Treffen in Erfurt

ℹ️ Die Telefone der Handwerkskammern stehen kaum noch still. 💬 "Uns erreichen täglich Notrufe. Immer mehr Handwerksbetriebe brechen unter der Last der aktuellen Energiepreise zusammen. Viele geben ihr Lebenswerk auf und müssen Insolvenz anmelden", alarmiert der Präsident der Handwerkskammer Erfurt, Stefan Lobenstein, beim Treffen der Präsidentinnen und Präsidenten der Handwerkskammern der Länder Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, das am heutigen Freitag und morgigen Samstag in Erfurt stattfindet. Besonders betroffen seien Lebensmittelhandwerke, Textilreinigungen, Brauereien, Galvaniseure und Kfz-Werkstätten.

👉 Im engen Austausch haben die Kammerpräsidentinnen und Kammerpräsidenten das Entlastungspaket der Bundesregierung ausgewertet. 💬 "Die Instrumente sind einzig und allein von kurzfristigem Aktionismus gezeichnet. Was unsere Betriebe jetzt sofort brauchen, sind langfristige Lösungen, um die aktuellen Herausforderungen - die Langzeitfolgen der Corona-Pandemie und die Auswirkungen der Preisexplosion bei Strom und Gas – zu meistern und weiterhin nachhaltig und wertschöpfend wirtschaften zu können", betont Stefan Lobenstein. Insbesondere in Thüringen und den neuen Bundesländern seien kleine und mittlere Handwerksbetriebe eine tragende Säule der Wirtschaft und würden mit ihren Abgaben und Steuern für Wohlstand sorgen, 💬 "Eine Schieflage des Handwerks kann sich die Bundesregierung nicht erlauben", so Lobenstein. Obwohl sich das Handwerk als Wegbereiter der Energiewende verstehe, dürfe der Klimaschutz in der aktuell düsteren wirtschaftlichen Lage nicht dominieren. 💬 "Wir treten für den Klimaschutz ein – jedoch dürfen die politischen Maßnahmen keine existenzbedrohlichen Folgen für unsere Handwerksbetriebe, ihre Beschäftigten und Auszubildenden haben! Trotz des Ausbaus erneuerbarer Energiequellen muss der avisierte Atom- und Kohleausstieg solange verschoben werden, bis die Energiesicherheit zu wettbewerbsfähigen Preisen für alle garantiert ist", stellt der Präsident klar.

👉 RESOLUTION VERABSCHIEDET: Das Ergebnis des Austauschs der Kammerpräsidentinnen und Kammerpräsidenten in Erfurt ist eine Resolution, die an die Bundes- und die Länderpolitik gerichtet ist. In ihr sind sechs konkrete Maßnahmen formuliert, die laut Handwerk schnellstmöglich auf den Weg gebracht werden müssen. 💬 "Nur mit ihnen kann die Wettbewerbsfähigkeit unseres Handwerks gesichert werden. Nur mit ihnen ist ein gerechtes und zukunftsfähiges Leben in einer modernen Gesellschaft möglich", sagt Lobenstein.
Die Resolution drängt unter anderem darauf, dass im Fokus aller wirtschaftspolitischen Maßnahmen jetzt allein die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft und des Handwerks stehen muss. Außerdem fordern sie die Neuausrichtung der Energiepolitik mit zuverlässigen Energielieferungen zu wettbewerbsfähigen Preisen und die Senkung der Abgabenlast sowohl für Steuern als auch für Sozialleistungen für die Handwerksbetriebe und deren Mitarbeiter. Als ein weiterer wichtiger Punkt ist die Gewinnung und Sicherung von Fachkräften aufgelistet. 💬 "Bis 2023 braucht das Handwerk in den neuen Bundesländern über eine Viertelmillion Fachkräfte. Wir fordern durchgreifende politische Maßnahmen, um den Anteil der Auszubildenden sowie der Fach- und Führungskräfte im Handwerk deutlich zu steigern", sagt Lobenstein. Auf dem Weg dahin sei die Gleichstellung der akademischen und beruflichen Bildung in der Gesellschaft - nicht nur mit Worten, sondern auch finanziell - ein wesentlicher Baustein.

Zum Nachlesen: www.hwk-erfurt.de/artikel/langfristige-loesungen-statt-kurzfristiger-aktionismus-4,0,1742.html

-------------
👉 Informationen, Hinweise und Hilfsstellungen: www.hwk-erfurt.de/artikel/energie-informationen-hinweise-und-hilfsstellungen-4,0,1740.html

👉 Statements, Forderungen und Pressemitteilungen: www.hwk-erfurt.de/artikel/energie-statements-forderungen-und-pressemitteilungen-der-handwerkskamm...
... Mehr AnzeigenWeniger Anzeigen

👉 Präsidentinnen und Präsidenten der Ostdeutschen Handwerkskammern unterzeichnen Resolution beim gemeinsamen Treffen in Erfurt

Kommentare auf Facebook

Alles geht den Bach runter. Vielen Dank für nichts an die ganzen Politversager.

Presseinformation der HWK SüdthüringenMIT UNS NICHT, HERR HABECK

Stellungnahme des Südthüringer Handwerks zu den aktuellen Äußerungen des Bundeswirtschaftsministers

Südthüringer Handwerk fordert Konsequenzen in Reaktion auf den Auftritt des Bundeswirtschaftsministers in der ARD-Sendung „Menschen bei Maischberger“ vom 6. September und die folgenden Versuche der Klarstellung aus dem Bundeswirtschaftsministerium vom 7. September

„Mit seinen fatalen Äußerungen fern jeglicher Realität der wirtschaftlichen Abläufe hat der Bundeswirtschaftsminister nicht nur mangelnde Kompetenz gezeigt sondern vor allem den Unternehmerinnen und Unternehmern, Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in Zeiten von Krise und Existenzängsten offen ins Gesicht geschlagen“, so der Vizepräsident der Handwerkskammer Südthüringen Mike Kämmer.

Die Unkenntnis des Ministers zur prekären Lage des Handwerks mit all seinen Sorgen und Nöten sei unverantwortlich. Es geht für tausende von Unternehmen schlichtweg ums nackte Überleben.

„Das Handwerk lebt vom Verbraucher, also vom rentablen Verkauf von Dienstleistungen und Produkten. Dafür hat Herr Habeck die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zu schaffen, das ist sein Job und nicht Ideologiepolitik vom anderen Stern und fernab jeglicher Realität“.

„Herr Habeck müsste wissen, dass Handwerksbetriebe nicht nur die Garanten jeglicher funktionierender Infrastruktur sondern auch das Rückgrat einer stabilen Volkswirtschaft sind. „Einfach mal für eine Zeit zu machen“, das mag im politischen Berlin vielleicht funktionieren, in der Wirtschaft nicht“, so die Hauptgeschäftsführerin der Handwerkskammer Südthüringen Manuela Glühmann.

Das Südthüringer Handwerk fühlt sich von einer derartigen Ignoranz der aktuellen Probleme und eigener verfehlter politischen Entscheidungen, wie sie Herr Habeck am vergangenen Dienstag gezeigt hat, vor den Kopf geschlagen. „Es ist nicht akzeptabel, dass der oberste Verantwortungsträger funktionierender Wirtschaftsstrukturen unseres Landes öffentlich äußert und so deutlich zeigt, dass das Wohl unserer Mitgliedsunternehmen wohl nicht Teil seiner politischen Philosophie ist.“

Verschärft wird dieser Eindruck durch die versuchten Klarstellungen und Einlassungen des Ministeriums am gestrigen Tag, die gezeigt haben, dass es sich nicht um einen abendlichen verbalen Ausrutscher des Ministers in einer Talkshow handelt, sondern man im Ressort von Herrn Habeck mit mehreren Metaphern für Unternehmensschließungen arbeitet, wohl aber keine Lösungen zu deren Vermeidung hat.

Die Handwerksmeister und Unternehmer wissen wie Wirtschaft funktioniert, haben diese es doch auch von der Pike auf gelernt und verstehen und leben täglich ihr Handwerk. So sind die Forderungen des Südthüringer Handwerks deutlich:

Eine sofortige Abkehr von der Ideologiepolitik hin zur Realitätspolitik, welche die Interessen aller Teile der Gesellschaft und der Wirtschaft gleichberechtigt sicherstellt.

… und Herr Bundeswirtschaftsminister: Machen Sie Ihre Hausaufgaben!
... Mehr AnzeigenWeniger Anzeigen

Presseinformation der HWK Südthüringen

Gesellenfreisprechung der Kreishandwerkerschaft Schmalkalden-Meiningen/Suhl vom Freitag, den 26.08.2022 🍾🥳

Ein wichtiges Etappenziel für den Handwerksnachwuchs und für das gesamte Handwerk der Region.

Insgesamt hatten sich 136 Junghandwerker den Gesellen- und Abschlussprüfungen gestellt, davon erhielten 111 ihre Zeugnisse und Gesellenbriefe. Die Besten der jeweiligen Gewerke wurden von den berufsständischen Versicherungen, wie IKKclassic, Signal Iduna, Münchener Verein und Inter Versicherungen ausgezeichnet.

Wir gratulieren allen neuen Botschaftern des Handwerks zu ihrem Berufsabschluss und wünschen weiterhin alles Gute und viel Erfolg. 👍🏼

Der gesamte Artikel ist zu finden auf:
www.insuedthueringen.de/inhalt.gesellenfreisprechung-botschafter-fuers-handwerk-sein.874dc692-8e5...

#handwerk #Elektroniker #anlagenmechaniker #SHK #klempner #bäcke #Konditoren #malerundlackierer #metallbauer #tischler #maurer #Hochbaufacharbeiter #bautenundobjektbeschichter
... Mehr AnzeigenWeniger Anzeigen

Tischlerinnung Rhön-Rennsteig🚪🪑🛏🪞🪟

— Abnahme des Gesellenstücks im Zuge der Gesellenprüfung Sommer 2022 —

Am Freitag, den 29.7.2022 sind die Gesellenstücke der Tischler-Lehrlinge im Landratsamt Hildburghausen bewertet worden.

Das Phonoboard im Stil der 60er Jahre von Albert Krannich aus Breitenbach, welcher in der Schreinerei Mangold in Steinbach-Hallenberg seine Ausbildung machte, wurde mit 96,5 von 100 Punkten als das beste Stück bewertet.

Den zweiten Platz belegte Felicitas Abt aus Erbenhausen mit 96,2 von 100 Punkten und ihre preisgekrönte Schminkkommode. Sie lernte bei Schüler Holztechnik in Frankenheim.

Auf dem dritten Platz landete Maria Hecker aus Zella Mehlis mit dem Ausbildungsbetrieb Ledermann GmbH in Brotterode-Trusetal mit 91 von 100 Punkten mit ihrer gefertigten Haustür.
... Mehr AnzeigenWeniger Anzeigen

Tischlerinnung Rhön-Rennsteig🚪🪑🛏🪞🪟

— Abnahme des Gesellenstücks im Zuge der Gesellenprüfung Sommer 2022 —

Am Freitag, den 29.7.2022 sind die Gesellenstücke der Tischler-Lehrlinge im Landratsamt Hildburghausen bewertet worden. 

Das Phonoboard im Stil der 60er Jahre von Albert Krannich aus Breitenbach, welcher in der Schreinerei Mangold in Steinbach-Hallenberg seine Ausbildung machte, wurde mit 96,5 von 100 Punkten als das beste Stück bewertet. 

Den zweiten Platz belegte Felicitas Abt aus Erbenhausen mit 96,2 von 100 Punkten und ihre preisgekrönte Schminkkommode. Sie lernte bei Schüler Holztechnik in Frankenheim.

Auf dem dritten Platz landete Maria Hecker aus Zella Mehlis mit dem Ausbildungsbetrieb Ledermann GmbH in Brotterode-Trusetal mit 91 von 100 Punkten mit ihrer gefertigten Haustür.Image attachmentImage attachment

Kommentare auf Facebook

Herzlichen Glückwunsch. Wunderbare Arbeiten sind das 🤩

Show Comments